Gewinnt der FC Bayern den Kampf um ein defensives Juwel?

Neben dem deutschen Rekordmeister interessieren sich auch einige hochkarätige Vereine für den Verteidiger Ozan Kabak – am Ende könnte sogar ein Bundesligakämpfer in Führung liegen.

Wo landet Verteidiger Ozan Kabak? Das Top-Talent des VfB Stuttgart ist das Ziel des FC Bayern München, so ein Bericht von “Kicker”. Nach Angaben von “Sport 1” war der Kabak-Berater Fazil Özdemir bereits am Montag in München, um sich über die mögliche Rolle des Verteidigers des deutschen Rekordmeisters zu informieren.

Darüber hinaus berichtete der italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio später über die Ankunft von Özdemir am Mailänder Flughafen – denn auch der AC Mailand soll sich für den 19-Jährigen interessieren.

Aber das ist noch nicht alles: Die Bayern haben noch mehr Wettbewerb. AS Monaco, Manchester United und West Ham United gehören offenbar auch zu den Kandidaten – und der FC Schalke 04 aus der Bundesliga. Eine neue Wendung: “Sport 1” berichtet über ein geplantes Özdemir-Treffen mit Schalkes neuem Kaderplaner Michael Reschke – der Kabak bereits im vergangenen Winter nach Stuttgart gebracht hatte. Damals hatte Reschke – als VfB-Sportdirektor – eine im Kabak-Vertrag verankerte Rücktrittsklausel von 15 Millionen Euro. Zieht er jetzt diese Klausel bei S04 – und lässt seinen Ex-Club Bayern (Reschke war von 2014 bis 2017 Technischer Direktor) mit leeren Händen gehen?

Noch vor einem halben Jahr wechselte Kabak vom türkischen Spitzenfußballclub Galatasaray Istanbul zum VfB für rund elf Millionen Euro, wurde schnell zum Stammspieler und einer der wenigen Lichtblicke in einer bitteren Stuttgarter Saison. Kabak erzielte in 15 Spielen drei Tore. VfB-Sportdirektor Sven Mislintat sagte kürzlich, dass die Schwaben nicht erwarten, dass der Innenverteidiger bleibt.

Author: admin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *